Feier zum 50-jährigen Bestehen: SPD-Gemeindeverband Neunkirchen lädt für den 3. Oktober ein

Neunkirchen. Der SPD-Gemeindeverband Neunkirchen hat Grund zum Feiern: er wird 50 Jahre alt.

Am 19. Juni 1968 trafen sich die Sozialdemokraten aus Altenseelbach, Neunkirchen, Salchendorf, Struthütten, Wiederstein und Zeppenfeld in der Dorfgemeinschaftshalle Struthütten, um einen Dachverband für die bestehenden SPD-Ortsvereine zu gründen. Der SPD-Gemeindeverband „Freier Grund“ unter dem Vorsitzenden Hans-Dieter Moritz wurde aus der Wiege gehoben. 

Die Gründung fiel in eine turbulente Zeit. Von der NRW-Landesregierung war vorgesehen, eine Großgemeinde unter Zusammenlegung von Hickengrund, Neunkirchen und Burbach zu bilden. Dagegen gab es heftigen Widerstand mit Protestaktionen, Demonstrationen, Besuche des NRW-Landtages bis hin zu Mandatsniederlegungen der Neunkirchener Vertreter im „Amt Burbach“. Am 2. Oktober 1968 beschloss der Landtag schließlich im Rahmen der kommunalen Neugliederung, dass im Raum Neunkirchen eine selbstständige Großgemeinde gebildet wird. 

Aus diesen beiden Anlässen, dem 50-jährigen Bestehen des Gemeindeverbandes und des 50 Jahre alten Beschlusses des NRW-Landtages, lädt der SPD-Gemeindeverband für Mittwoch, 3. Oktober, zu einer Feier in das Otto- Reiffenrath-Haus ein. Als Gäste und Gesprächspartner werden unter anderem Landrat Andreas Müller und der SPD-Unterbezirksvorsitzende Willi Brase erwartet. Für die musikalische Untermalung sorgen die Herdorfer Dixieland-Friends. Für ausreichend Speisen und Getränke ist ebenfalls gesorgt. 

Bei der Feier soll erstmals auch eine 100-seitige Chronik herausgegeben werden, die die Neunkirchener Sozialdemokraten gemeinsam mit Hans-Jürgen Möller erstellt haben und in der die Geschehnisse der vergangenen 50 Jahre für die Nachwelt festgehalten sind. 

Wer an der Festveranstaltung teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bei Hans-Dieter Moritz anzumelden: Tel. 02735/781919, Tel. 0178/ 7819191 oder E-Mail moritz.hansdieter@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare