Flohmarkt für Räder

Bei dem 18. ADFC-Fahrrad-Flohmarkt in Neunkirchen (Samstag, 16. April, von 10 bis 14 Uhr an der Grundschule) können gebrauchte Räder und Fahrradzubehör von jedermann angeboten und erworben werden. Alle zu verkaufenden Teile können von den Anbietern selbst verkauft, oder bei den Mitarbeitern des ADFC in Kommission gegeben werden.

Der ADFC berechnet eine Bearbeitungsgebühr von zwei Euro und bei Verkauf von Teilen fünf Prozent des Verkaufspreises als Aufwandsentschädigung. Mitglieder des Fahrrad- Clubs bezahlen keine Gebühren.

Die zu verkaufenden Räder und das Zubehör werden ab 10 Uhr entgegen genommen und registriert; eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Polizei, Dienststelle Prävention Siegen, ist dieses Jahr auch wieder mit dem Rahmengraviergerät vor Ort. Nach telefonischer Anmeldung (Tel.: 0271 / 7099 4300) können Räder mit einer individuellen Registriernummer graviert werden, damit der rechtmäßige Besitzer bei Wiederauffinden nach einem Diebstahl, eindeutig identifiziert werden kann. Die Rahmengravur dient jedoch auch präventiv dem Diebstahlschutz.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club tritt bei diesem Gebraucht-Fahrradmarkt lediglich als Vermittler auf und verkauft nicht selbst. Weitere Infos unter Tel.: 02735 / 1233.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare