Geburtstag gefeiert: Heimatmuseum „Leyhof“ wurde 40 Jahre alt

+
Gesellige Stunden verbrachten die Gäste rund ums Heimatmuseum „Leyhof“ in Neunkirchen. Natürlich gab es auch geburtstagskuchen aus der museumseigenen Backstube.

Neunkirchen. Drei Tage voller Unterhaltung und Information gab es kürzlich auf der Ley in Neunkirchen anlässlich des 40. Geburtstages des Heimatmuseums „Leyhof“. 

Die Feierlichkeiten starteten am Freitagabend mit einem Skatturnier. Hobbyspieler zockten hier bis tief in die Nacht. Der gut besuchte Bildervortrag am Samstag im Otto-Reiffenrath-Haus weckte so manche Erinnerungen an alte Zeiten. Gewürzt wurden diese mit humorvollen Anekdoten und Geschichten, die Werner Haubrich zum Besten gab und dabei viele persönliche Erlebnisse mit den Besuchern teilte.

Am Sonntag wurde dann rund ums Museum gefeiert. Mit einer Museumsolympiade und Spielen wie Leitergolf, Dosenwerfen und Blasrohrschießen kam man an diesem Tag ganz ohne digitale Medien aus. Lediglich für die Filmvorführungen brauchte man moderne Technik. Einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen boten die „Herdorfer Rambasse“, die mit vielen unterschiedlichen Percussions und Schlaginstrumenten karibische Rhythmen nach Neunkirchen brachten.

Mit Würstchen, die die Feuerwehr Neunkirchen anbot, und Kuchen aus der museumseigenen Backstube war auch für die Verpflegung der Gäste bestens gesorgt. Der VTV Freier Grund war außerdem mit einer Rollenrutsche im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare