Hans-Jürgen Möller zum Nachfolger gewählt

SPD Gemeindeverband verabschiedete langjährigen Vorsitzenden Hans-Dieter Moritz

+
Verabschiedung des scheidenden Vorsitzenden und Einführung der neuen Gemeindeverbandsspitze. Das Bild zeigt v.l.n.r.: Birgit Sippel (MdEP), Falk Heinrichs (SGK-Vorsitzender), Heiko Becker (Vors. SPD UB Siegen-Wittgenstein), Hans-Jürgen Möller (neuer SPD-GV-Vorsitzender), Manuela Busch-Meyer (stellvertr. GV-Vorsitzende), Hans-Dieter Moritz (scheidender GV-Vorsitzender), Gerd Scholl (neuer stellvertr. GV-Vorsitzender), Anne Lück (stellvertr. Bürgermeisterin).

Neunkirchen. Nein, es war keine gewöhnliche Jahreshauptversammlung, die der SPD-Gemeindeverband Neunkirchen am Donnerstag im großen Sitzungssaal der Gemeinde abhielt.

Denn nach über 50-jähriger politischer Tätigkeit und wenige Tage vor seinem 79. Geburtstag legte Hans-Dieter Moritz das Amt als Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbandes Neunkirchen in jüngere Hände – wie von ihm schon länger gewünscht. Zum Nachfolger wurde der bis dato stellvertretende Vorsitzende Hans-Jürgen Möller bestimmt.

Bevor es jedoch zur Wahl kam, listete die stellvertretende Bürgermeisterin Anne Lück die verschiedenen Funktionen auf, die Moritz im Laufe seiner politischen Tätigkeit innehatte: Ratsmitglied, Fraktionsvorsitzender, Parteigeschäftsführer, Kreistagsabgeordneter, Landtagsabgeordneter, Mitglied des Landtagspräsidiums, Mitglied der Bundesversammlung, SGK-Vorsitzender u.v.m. 

Vor nunmehr über 50 Jahren, ein Jahr vor Entstehung der Großgemeinde Neunkirchen, war Moritz einer der Initiatoren und Mitgründer sowie der erste Vorsitzende des SPD-Gemeindeverbandes Neunkirchen. Es sei seinerzeit darum gegangen, die Kräfte der einzelnen Ortsvereine beim Kampf gegen die Vorstellungen der Landesregierung zur Kommunalen Neugliederung des „Freien Grundes“ in einer schlagkräftigen Organisationsstruktur zu bündeln.

Neben der direkten politischen Arbeit war es Hans-Dieter Moritz immer ein wichtiges Anliegen, den Kontakt zwischen den Mitbürgern und der SPD zu halten und auszubauen. So initiierte und organisierte er Dämmerschoppen, Skat- und Kegelturniere, Vorträge und Gesprächsrunden mit qualifizierten Gesprächspartnern, Gesprächskreise zwischen Arbeitnehmern, Unternehmensvertretern und Gewerkschaftern, Tanzveranstaltungen, Informations- und Bildungsreisen und vieles mehr. 

Auch die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60-Plus mit ihrer aktiven Kegelgruppe, die sich auch heute noch monatlich auf den Kegelbahnen des Freiengrunder Hofes trifft und in der er aktiv mitwirkt, geht auf seine Initiative zurück. Ein ganz besonderes Aushängeschild sind die Jahresempfänge des SPD-Gemeindeverbandes, für die Hans-Dieter Moritz auf Grund seiner guten Vernetzung immer nahmhafte Vortrags- und Gesprächspartner gewinnen konnte. Dazu gehörten Arbeits- und Sozialminister Franz Müntefering, die Bundestagspräsidentin Annemarie Renger, die Ministerpräsident(inn)en Kurt Beck, Hannelore Kraft und Malu Dreyer, die Verteidigungsminister Georg Leber und Peter Struck und viele andere mehr. Für dieses Jahr hat Moritz mit der Bundesumweltministerin Svenja Schulze wieder eine SPD-Prominente gewinnen können, berichtete Anne Lück.

Auch der SPD-Unterbezirksvorsitzende Heiko Becker, der SGK-Vorsitzende Falk Heinrichs und Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann würdigten die Lebensleistung von Moritz und berichteten von ihren ersten Begegnungen und der angenehmen Zusammenarbeit mit ihm, ebenso wie Birgit Sippel, SPD-Europaparlamentsmitglied, die extra aus Brüssel angereist war. Hans-Dieter Moritz wurde in Würdigung seiner Leistungen für den Gemeindeverband von der Versammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Nachfolger Hans-Jürgen Möller konnte sich mit 43 Ja-Stimmen bei einer Nein-Stimme und zwei Enthaltungen über ein Traumergebnis freuen. Da er bislang einer der beiden Stellvertreter des Gemeindeverbandsvorsitzenden war, musste diese Position nachbesetzt werden. Der vorgeschlagene Gerd Scholl (Struthütten) wurde bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung in dieses Amt gewählt. 

Hans-Jürgen Möller, Jahrgang 1953, trat 1984 in die SPD ein und gehört dem SPD-Ortsverein Salchendorf an. Als Lehrer war er bis zu seiner Pensionierung im letzten Jahr an Gesamtschulen in Dortmund, Kreuztal und Siegen tätig. Er unterrichtete in den Fächern Deutsch und Kunst später auch Informatik. Von 2004 bis 2014 war er Mitglied im Rat der Gemeinde Neunkirchen, von 2009 bis 2014 stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Schul- und Kulturausschusses. 

Gerd Scholl, ebenfalls Jahrgang 1953, ist seit 2002 SPD-Mitglied. 2004 übernahm den Vorsitz der SPD Struthütten von Alfred Becker und wurde in diesem Jahr auch in den Rat der Gemeinde gewählt, dem er bis heute angehört. Im Gemeindeverband war und ist er u.a. für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare