Kindertageseinrichtung an der Wiesenstraße ist fast fertiggestellt

Großes Haus für kleine Strolche

Keine kleinen Strolche, sondern Bürgermeister Bernhard Baumann (links) mit Kindergartenleiterin Katharina Bretsch (Mitte) und Nina Stahl vom Kirchenkreis Siegen.

Ab Donnerstag, 10. Oktober, herrscht in der Wiesenstraße 23 wieder mächtig Trubel.

Dann eröffnet die neu erbaute Kindertageseinrichtung „Kleine Strolche“ des Evangelischen Kirchenkreises Siegen an gleicher Stelle wie zuvor ihre Pforten für 70 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren.

Neue Namen haben die drei Gruppen erhalten, wie Kindergartenleiterin Katharina Bretsch mitteilte. Im „Baumhaus“, im „Guckloch“ und in der „Entdeckerkiste“ werden die Jungen und Mädchen ganztags, montags und dienstags sogar von 7 bis 17.30 Uhr, von 14 Erzieherinnen fachkundig betreut. Der 20 mal 30 Meter große, vom heimischen Unternehmen Otto Quast erstellte barrierefreie Bau hat eine Nutzfläche von 550 Quadratmetern. Von außen ist das Objekt einer Geschenkverpackung nachempfunden, auf dem farbenfrohe Zeichnungen der Kinder zu sehen sind. Die Kita verfügt jetzt über drei modern gestaltete Gruppenräume mit Neben- und Schlafräumen. Besonderheiten sind der „Weltraum-Snoozle-Raum“ und das „Märchenschloss“. Daneben gibt es einen Mehrzweckraum, ein Leitungsbüro, einen Personalraum, Sanitär- und Lagerräume sowie eine großzügig gestaltete Küche.

Das geräumige Raumkonzept ermöglicht langfristig die vereinzelte Aufnahme von Kindern unter zwei Jahren. Zum Start sind sechs U3-Kinder angemeldet, bis zu zwölf können aufgenommen werden.

Anstoß für den Neubau der 1976 eröffneten Einrichtung war ein Wasserschaden im Herbst 2011. Die Gemeinde Neunkirchen, auf deren Grund das Gebäude stand, schloss im April 2013 einen Erbbaurechtsvertrag mit der Firma Quast, nachdem das alte Gebäude im Herbst 2012 abgerissen wurde. Die Kinder waren zuvor in die frühere Grundschule Altenseelbach umgezogen. Die Baukosten – der Rohbau wurde im Mai fertiggestellt – übernahm der Investor Quast. Die Miete wird durch einen Zuschuss aus dem Kinderbildungsgesetz und aus dem Einrichtungsbudget der Kita finanziert. Der Evangelische Kirchenkreis Siegen, der 2012 die Trägerschaft von der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen übernahm, ist weiterhin für den pädagogischen Rahmen verantwortlich – zahlt 17.000 Euro jährlich für die Trägerschaft. Mit dem Neubau können nun alle U3-Kinder in Neunkirchen betreut werden.

Bei einem Tag der offenen Tür am Donnerstag, 10. Oktober, ab 14.30 Uhr können Neugierige die Einrichtung „beschnuppern“. Die offizielle Eröffnungsfeier ist für Mai 2014 vorgesehen. (Von Thorsten Wroben, redaktion-si@siegerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare