Positive Bilanz für „kultur. Am Ort“

Interesse gesteigert

Neunkirchen. „Das Interesse an unserer Veranstaltungsreihe „kultur. Am Ort“ steigert sich von Jahr zu Jahr“, freut sich Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann.

„Bei den sieben Veranstaltungen, die wir in der Spielzeit 2014/2015 durchgeführt haben, konnten wir im Otto-Reiffenrath-Haus, der Aula des Gymnasiums und in der Salchendorfer Erlöserkirche insgesamt mehr als 900 Gäste begrüßen“.

Nachdem das Programm mit Klassik und Kleinkunst zum Start der Reihe 2012 noch recht zurückhaltend besucht wurde, hat sich die Reihe, die von Oktober bis Mai immer am ersten Samstag im Monat stattfindet, inzwischen etabliert. Zwei ausverkaufte Veranstaltungen, ein gut frequentiertes Neujahrskonzert und eine Minimalzahl von 70 Zuschauern sehen die Veranstalter als klares Indiz dafür, an dem bewährten Kulturmix festzuhalten und wieder ein abwechslungsreiches Programm anzubieten.

Lediglich eine Veranstaltung habe man mangels Zuschauerinteresse ausfallen lassen müssen. „Es hat sich sogar ein interessiertes Stammpublikum herauskristallisiert“, weiß Nicole Morgenschweis, die zuständige Mitarbeiterin im Rathaus. Sowohl bei den klassischen Veranstaltungen, als auch an den Comedy- und Kabarett-Abenden freue man sich über „Wiederholungstäter“, die das ausgewogene Angebot vor Ort zu schätzen wüssten.

Und für eben die soll es in der nächsten Spielzeit ein kleines Schmankerl geben, verrät Morgenschweis. „Da unser Publikum zu mehr als 90 Prozent aus Neunkirchen und den angrenzenden Gemeinden stammt, haben wir uns von unserem bisherigen Ticketanbieter getrennt und machen dies wieder in Eigenregie. Dadurch sind wir in der Lage ein kleines „Abo“ zum Vorzugspreis anzubieten“. Karten werden künftig wieder im Bürgerbüro, aber nach wie vor auch in der Buchhandlung Braun oder auf dem Postweg erhältlich sein. „Und wenn die bekannten Sponsoren die Reihe weiterhin unterstützen, können auch die Preise weiterhin auf dem gleichen Level bleiben“.

Los geht’s mit der Veranstaltungsreihe am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit. Auch wenn das Programm erst im Sommer erscheint, ließen die Organisatoren bereits durchblicken, dass ein Kabarettist den Auftakt machen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare