Das Leben ist ein Apfelbaum

Mit einem bunten Programm feierte die Kindertagesstätte Altenseelbach jetzt ihr 40-jähriges Jubiläum. Foto: Thorsten Wroben

Bei Bilderbuchwetter feierte der AWo-Kindergarten in Altenseelbach am Wochenende sein 40-jähriges Bestehen. "Das ist ein besonderer Grund zur Freude", sagte Einrichtungsleiterin Bettina Scholz bei der Begrüßung der großen und kleinen Gäste, die zum Jubiläum gekommen waren.

Gemeinsam hatten Erzieherinnen, Kinder, Eltern, Förderverein und viele örtliche Vereine das Gelände der Kita in einen tollen Festplatz verwandelt. Erinnerungen an vergangene Zeiten standen dabei genauso im Mittelpunkt wie Spiel und Spaß - denn schon Friedrich Schiller wusste: "Der Mensch ist nur da Mensch, wo er gerne spielt." Hans-Georg Fey, Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt, blickte in einer Ansprache auf die Zeit seit Entstehung der Einrichtung zurück. Der von der Gemeinde Neunkirchen errichtete Kindergarten war einer der ersten des AWo-Kreisverbandes.

Bereits vor zwölf Jahren erfolgte erstmals die Aufnahme von Kindern unter drei Jahren, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. "Egal ob 1971 oder heute: die Förderung der Kinder hat immer im Mittelpunkt gestanden und das wird auch weiterhin so sein", betonte Fey. So sei für das kommende Jahr der U 3-Ausbau geplant. "Ich hoffe ganz fest darauf, dass die Gelder bewilligt werden." Fey nutzte die Gelegenheit, allen Beteiligten herzlich für die engagierte Zusammenarbeit zu danken: "Für uns als Träger ist dies der Idealfall und zugleich das Signal, dass die Atmosphäre stimmt." Glückwünsche zum Jubiläum überbrachte auch Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann.

"Der AWO-Kindergarten hat sich mit seinen Angeboten immer den aktuellen Entwicklungen gestellt," hob er hervor und bedankte sich besonders bei den Erzieherinnen: "Sie bringen viel Herzblut in ihren Beruf ein."

Sein Geschenk, ein kleiner Apfelbaum, wird sicherlich bald schon auf dem Gelände des Kindergartens Wurzeln schlagen. Gekonnt zog er zwischen dem Wachsen des Baumes und der Entwicklung der Kita-Kids Parallelen. Wurzeln, die Halt geben, regelmäßige Pflege und Zuneigung, aber auch mal "zurechtgestutzt" werden, seien, so Baumann, wichtig dafür, dass aus Kindern erwachsene, reife Menschen würden. So könnten sie - wie die Apfelbäume - manchen Sturm aushalten und fest im Leben stehen.

Und dann hieß es: Bühne frei! Mit lustigen Liedbeiträgen eröffneten die Kindergartenkinder die Jubiläumsparty. Ein Piratentanz rund um Boot und Schatzkiste fehlte eben sowenig wie eine schwungvolle Vorführung der Kinderturngruppe. Musikalische Grüße überbrachten die Kinder der Grundschule Struthütten. Anschließend gab es rund um die Einrichtung einen bunten Spielereigen: Seilrutsche für Höhenflüge der besonderen Art, Blasrohrschießen mit dem Schützenverein, Dosen werfen, Gummitwist, Seilspringen, Rollenrutsche und Hüpfkästchen. Die Fotoaktion der Photofriends Neunkirchen, Kinderschminken, kunstgewerbliche Stände, eine Kunstversteigerung, eine Bilderwand mit alten und neuen Fotos aus dem Kindergartenalltag und ein Luftballonwettbewerb rundeten das Jubiläumsspektakel ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare