Rettungshubschrauber im Einsatz

Mitarbeiter eingeklemmt - 37-Jähriger musste nach Betriebsunfall in Spezialklinik geflogen werden

Der 37-Jährige musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Neunkirchen-Salchendorf. Zu einem schweren Betriebsunfall kam es am späten Montagnachmittag in einem Betrieb in der Pfannenbergstraße in Salchendorf.

Nach ersten Erkenntnissen war ein 37-jähriger Arbeiter von einem tonnenschweren sogenannten Coil (Metallspule) eingeklemmt worden und erlitt dabei schwere Verletzungen. 

Neben dem Notarzt und Rettungswagen musste auch die Feuerwehr aus Neunkirchen und Salchendorf zur Notfallstelle ausrücken. Zeitgleich landete der Rettungshubschrauber „Christoph 25“ auf dem Firmenparkplatz. Nachdem der Mann von der Feuerwehr befreit sowie vom Notarzt versorgt werden konnte, wurde er mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. 

Die Kriminalpolizei sowie das Amt für Arbeitsschutz nahmen die Ermittlungen auf, um die Ursache des Unfalls zu finden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare