Moderner Stern

Die Heimatvereins-Mitglieder montierten den Stern am Denkmal in Zeppenfeld.

Die jetzt begonnene Adventszeit hat auch in diesem Jahr den Heimatverein Zeppenfeld auf den Plan gerufen. Am vergangenen Wochenende war ein Arbeitseinsatz angesetzt, um den Weihnachtsstern auf dem Denkmal zu montieren.

Bereits im Vorfeld wurde der Stern auf den neuesten Stand der Technik gebracht, da sich die bislang eingesetzten Glühbirnen als anfällig gegenüber Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee und Eis gezeigt hatten. So wurde diese alte Beleuchtung entfernt und gegen moderne LED-Lichtschläuche ausgetauscht. Vorteil dieser neuen Version ist zum einen, dass sie unempfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen ist. Hinzu kommt der wesentlich geringere Stromverbrauch, der bei nur etwa zehn Prozent der ursprünglichen konventionellen Glühbirnen liegt. Genug gute Gründe, den Adventsstern in technischer Hinsicht aufzurüsten.

Der nun so modernisierte Weihnachtsstern wurde zu Fuß von einem Team des Heimatvereins zum Zeppenfelder Ehrenmal getragen. Zeitgleich fuhr eine zweite Truppe mit dem Traktor vor Ort, um das zur Montage notwendige Material zu befördern. Insgesamt benötigte das etwa zehnköpfige Team des Heimatvereins Zeppenfeld etwa zwei Stunden für den Transport, Aufbau des Montagegerüstes, Befestigung des Weihnachtssterns und Demontage des Gerüsts. Nach der anschließenden erfolgreichen Funktionsprüfung erfreuten sich Heimatfreunde noch gemeinsam bei Grillwürstchen und kühlen Getränken über den gelungenen Aufbau des Weihnachtssterns, der die nächsten Wochen über Zeppenfeld leuchten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare