Neue Gesprächsrunde für Trauernde startet am 26. September in Zeppenfeld

Neunkirchen. Der Tod eines lieben Menschen ist ein unermesslicher Verlust und wirft den Zurückgebliebenen in ein schmerzvolles, nicht selten krisenhaftes Leben. Plötzlich ist nichts mehr, wie es war und der Trauernde steht am Anfang eines völlig neuen Weges.

Teil dieses Weges und eine besondere Erfahrung für trauernde Menschen kann die Begegnung mit Gleichgesinnten sein. Um diese Möglichkeit zu geben, bietet die Kirchengemeinde Neunkirchen ab Dienstag, 26. September, die nächste Gesprächsgruppe für Trauernde an. Die Gruppe bietet die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen, ein Stück des Trauerweges gemeinsam mit Menschen zu gehen, die gleiche Erfahrungen machen und die bereit sind Schmerz und Trauer zu teilen. Es soll Raum entstehen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, und um den vielfältigen Gefühlen in der Trauer Ausdruck zu verleihen, Raum, um nach neuen Wegen zu suchen und Raum, in dem Trost und Hoffnung wachsen können. Eingeladen sind alle Menschen, die auf dem Weg der Trauer Begleitung suchen. Die Konfession und Gemeindezugehörigkeit spielen dabei keine Rolle.

Geleitet wird die Gruppe von der Trauerbegleiterin Inge Dormann. Die Treffen finden an sieben Abenden in der Christuskirche in Zeppenfeld, (Am Kirchweg 75), jeweils dienstags in der Zeit von 19 bis 21 Uhr statt. Anmeldungen und nähere Informationen bei Inge Dormann unter Tel. 02735/1316.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare