Aug in Aug mit guten Feen, bösen Hexen, Zwergen und einem Eisbären

Neunkirchener Gymnasiasten verbrachten „zauberhafte" Tage in Wemlighausen

Die sechsten Klassen des Neunkirchener Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums verbrachten kürzlich ereignisreiche Tage im Abenteuerdorf Wittgenstein in Wemlighausen.

Neunkirchen. Groß war die Aufregung bei den Sechstklässlern des Neunkirchener Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, als sie in der Woche vor den Herbstferien nach Wemlighausen bei Bad Berleburg aufbrachen, denn dies war die erste gemeinsame Klassenfahrt seit dem Wechsel auf das Gymnasium.

Wie in jedem Jahr verbrachten die sechsten Klassen vier Tage im Abenteuerdorf Wittgenstein, um ihre soziale Kompetenzen und den Zusammenhalt innerhalb der Klassen zu stärken. Im Kern der Fahrt steht dabei jedes Mal ein erlebnispädagogisches Programm, durch das die Kinder ihre Grenzen kennen und erweitern lernen, darüber hinaus aber auch neue Freunde finden und über die Klassengrenzen hinweg zusammenwachsen. 

Neben den erlebnispädagogischen Aufgaben hatten sich die Lehrer und Mentoren aber auch noch etwas Besonderes für die Schüler dieses Jahrgangs ausgedacht, denn kaum einer hatte damit gerechnet allerlei Fabelwesen und wilde Tiere im Wittgensteiner Wald anzutreffen: Gute Feen, böse Hexen, der böse Wolf, Zwerge und sogar ein Eisbär belebten in spannenden Wald- und Fantasiespielen das Gelände und verzauberten Wemlighausen mal in das Land Avalon, mal in eine Goldmine. Lehrer und Mentoren aus der Jahrgangsstufe 10, die dank der Unterstützung des Fördervereins die Fahrt begleiten konnten, schlüpften in tolle Kostüme und sorgten so für unvergessliche Momente.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare