Mehr als Donauwalzer und Radetzky-Marsch

Philharmonie Südwestfalen macht mit Neujahrskonzert auch in Neunkirchen Station

Die Neujahrskonzerte der Philharmonie Südwestfalen haben eine lange Tradition. Heute Abend ist das Orchester in Neunkirchen zu Gast.

Neunkirchen. Das neue Kulturjahr startet in Neunkirchen – wie andernorts auch – traditionell mit dem Neujahrskonzert.

Am kommenden Samstag, 12. Januar, ist die Philharmonie Südwestfalen ab 20 Uhr zu Gast in der Aula des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums und bietet dort ein abwechslungsreiches Potpourri klassischer Musikevergreens. Das Orchester spielt unter der Leitung des Dirigenten Johannes Klumpp. Es wird unterstützt von Sebastian Seitz, einem aufstrebenden Sänger, der das Publikum mit wunderbaren Baritonfarben und einer samtigen Stimme begeistern möchte. Das Programm umfasst unter anderem Klassiker wie „Heut‘ geh ich ins Maxim“ von Franz Lehár, den Cachucha Galopp von Johann Strauß oder „Der Vogelfänger bin ich ja“ aus Mozarts „Zauberflöte“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare