Sicher unterwegs auf zwei Rädern

Senioren-Service-Stelle Neunkirchen bietet E-Bike-Kurs an

Der Parcours auf dem Verkehrsübungsplatz in Altenseelbach bietet den Teilnehmern des Sicherheitstags die Möglichkeit, das Handling ihres E-Bikes in verschiedenen Verkehrssituationen auszuprobieren.

Neunkirchen. Mit dem E-Bike erlangen insbesondere ältere Menschen wieder eine neue Mobilität. Der Motor unterm Sattel fängt körperliche Defizite auf. Doch wer den Drahtesel über Jahre oder Jahrzehnte nicht genutzt hat, kann schnell mit dem Handling überfordert sein.

Aus diesem Grund bietet die Senioren-Service-Stelle der Gemeinde Neunkirchen für alle E-Bike-Fahrer und die, die es werden wollen, am 13. Juni einen speziellen Kurs an.

Denn die Räder kommen dank der Motorunterstützung schnell in Fahrt und werden erst bei 25 km/h gedrosselt. In unvorhergesehenen Situationen – auf unebenen Untergründen, wie etwa Schotter oder bei entgegenkommenden Fahrzeugen – können ältere Fahranfänger schneller unter Stress geraten und möglicherweise falsche Entscheidungen treffen. Kommt es dann zu einem ungeplanten Bremsmanöver, lässt sich nicht nur das Rad ob seines höheren Gewichts schwerer halten, auch der Fahrer selbst kann unvermittelt auf dem Boden liegen, weil er sich nicht mehr so gut abfangen kann. Da sich ältere Menschen schneller verletzen, birgt jeder Sturz ein Risiko.

Das Sicherheitstraining der Senioren-Service-Stelle, das am 13. Juni im Rahmen des kreisweiten Mobilitätskonzepts auf dem Verkehrsübungsplatz in Altenseelbach stattfindet, soll die Unfallgefahr verringern und den Fahrern zugleich ihre anfänglichen unsicherheiten nehmen. Ab 14 Uhr können E-Bike-Fahrer können ihre Gefährte stressfrei testen. Einem Theorieteil zu Beginn folgen verschiedene praktische Übungen, die vom Anfahren am Berg bis zur Bewältigung klassischer Verkehrssituationen reichen. Die beiden Verkehrssicherheitsberater der Polizei Siegen, Gerd Heldmann und Anette Schmetz, leiten die E-Bike-Besitzer an und geben Tipps zum Handling des Rades. „Unser Ziel ist, dass E-Biker sicher im Umgang mit ihrem Fortbewegungsmittel werden und ihre mobile Freiheit noch mehr genießen können“, fasst Seniorenberaterin Bettina-Großhaus-Lutz den Sicherheitstag zusammen.

Mit dem Zweiradhaus Kämpflein aus Daaden ist ein versierter Fachmann vor Ort. Er wird ein E-Bike vorstellen, das mit der notwendigen Sicherheitsausstattung ausgerüstet ist. Dazu gehören neben einem Fahrradständer insbesondere die Rückspiegel. Mit ihnen lässt sich der Verkehr auch dann im Auge behalten, wenn ein Schulterblick Schwierigkeiten bereitet. Auch sollten die Bremsen gut zu dosieren sein, damit bei der höheren Geschwindigkeit keine Unfälle durch blockierende Reifen geschehen.

Für die Veranstaltung, die bis 17 Uhr anberaumt ist, wird ein Versicherungsbeitrag von 10 Euro erhoben. Für Getränke und einen kleinen Snack ist gesorgt. Da der Kurs auf 20 Personen beschränkt ist, bittet Bettina Großhaus-Lutz ab Montag, 23. April, um eine verbindliche Anmeldung, telefonisch unter Tel.  02735/767-200 oder per E-Mail an b.grosshaus-lutz@neunkirchen-siegerland.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare