Verborgenes entdecken

Die Kinder können ihre Proben selbst untersuchen.

Vieles in unserer Umwelt liegt im Verborgenen und die Faszination liegt häufig im Detail. Das Verborgene Entdecken können Kinder jetzt mit Hilfe des "LUMBRICUS".

Wissenschaftlich steht der Name "Lumbricus" für den Wurm. Dieser Wurm aber hat Räder! Als rollendes Klassenzimmer und mobile Umweltstation unterstützt der Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen (NUA) die schulische und außerschulische Umweltbildungsarbeit. Naturerfahrung, Erkundung von Lebensräumen oder Naturschutzprojekte stehen dabei im Vordergrund.

Angefordert durch die Biologische Station Siegen-Wittgenstein kommt der "LUMBRICUS" nach dem großen Erfolg im letzten Jahr am Freitag, 29. Juli, nach Wiederstein, um dort Kindern und Jugendlichen des Kreisgebietes im Alter zwischen sieben und 13 Jahren mit viel Spaß die Unterwasserwelt näher zu bringen. Die teilnehmenden Kinder führen in direktem Kontakt mit der Umgebung unter fachkundiger Anleitung Untersuchungen biologischer, chemischer oder ökologischer Art durch und werten diese anschließend aus. Die dreistündige Veranstaltung unter dem Titel "Dem Mischebach ins Bett geschaut" beginnt um 10 Uhr. Erfahrener Expeditionsleiter der NUA ist der Umweltpädagoge Dietmar Schruck.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl (maximal 26 Kinder) ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich: Tel.: 0271 / 3331839, oder Email an m.gertz@siegen-wittgenstein.de. Treffpunkt: Wiederstein, Ende der Mischebachstraße am Angelweiher. Die kleinen Naturforscher sollten wetterangepasste Kleidung und Gummistiefel sowie eine kleine Brotzeit mitbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare