Ausbau Sportzweig: Gymnasium geht nächsten Schritt

Vereine sind im Boot

Kooperation: Das Kollegium des Neunkirchener Gymnasiums arbeitet nun mit sieben Vereinen zusammen.

Das Neunkirchener Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium hat beim Ausbau des im letzten Schuljahr eingerichteten Sportzweiges einen weiteren wichtigen Schritt getan.

In Form einer offiziellen Kooperation mit sieben lokalen Fußballvereinen ihres schulischen Einzugsgebietes ist es der Lehrerschaft um Schulleiter Jochen Haardt gelungen, einen neuen Maßstab in Richtung vereinsübergreifender Zusammenarbeit zwischen Sport und Schule zu leisten.

Gezielte und effiziente Trainingseinheiten, die in den Schulalltag integriert sind und das Vereinstraining ergänzen, sollen es heimischen Fußballtalenten möglich machen, länger vor Ort gefördert zu werden, ohne bereits in frühen Jahren in Richtung größerer Vereine abzuwandern. Die Bedingungen vor Ort sind dabei geradezu ideal. Mit dem Rasenplatz direkt an der Schule sowie der Dreifachturnhalle kann der Trainingsbetrieb während des ganzen Schuljahres gewährleistet werden.

„Wir arbeiten in die richtige Richtung“

Zudem hat man mit Andreas Waffenschmidt (Landesligatrainer in Hünsborn) und Lars Toborg (ehemaliger Zweitligaprofi und jetzt Lehramtsanwärter in Neunkirchen) zwei hervorragende Trainer gewinnen können, die professionell mit den Kindern arbeiten.

„Es steckt eine Menge zusätzlicher Arbeit dahinter, den Schulbetrieb so auszurichten, so dass Training während der Schulzeit stattfinden kann“, so Schulleiter Jochen Haardt.

„Die ersten beiden Jahre mit dem Sportzweig bestätigen jedoch unser Engagement. Wenn man sieht, mit wieviel Begeisterung die Talente trainieren und lernen, da sie wissen, dass die beiden Bereiche nur in Verbindung miteinander möglich sind, weiß man, dass man in die richtige Richtung arbeitet.“

Das Gymnasium will damit die Arbeit der beteiligten Vereine unterstützen. Mit dabei sind die Vereine SpVgg Neunkirchen, Borussia Salchendorf, FC Wahlbach, VfB Burbach, SG Hickengrund, SG Herdorf und TSV Liebenscheid.

Auch FLVW und Kreissportbund dabei

Ergänzend haben sich auch der Fußball und Leichtathletik Verband Westfalen sowie der Kreissportbund angeschlossen, um die Arbeit mit den Talenten zu unterstützen.

„Wir haben dabei das Rad nicht neu erfinden müssen, sondern uns an modernen Kooperationen wie beispielsweise im Ruhrgebiet orientiert“, sagt Florian Göldner, der Fachkoordinator Sport am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare