Zwei Derbys zum Start

Neunkirchens Trainer Peter Zimmermann (r.) gibt Anweisungen. Foto: Thorsten Wroben

Es gab ein "Schlüsselereignis" für die SpVg Neunkirchen in der vergangenen Hinrunde: das 0:5 beim VfB Burbach am neunten Spieltag. Es war ein "Aufrüttler", den das junge Team offensichtlich bitter nötig hatte. "Danach hat sich die Mannschaft erst so richtig gefunden", denkt auch Gerhard Lemler, Vorsitzender der Neunkirchener SpVg.

Und siehe da: Seitdem sind die Männer von Trainer Peter Zimmermann ungeschlagen. Selbst dem Tabellenführer TSV Siegen konnte man ein 2:2 "abringen". Macht im Endeffekt nach 14 absolvierten Spielen Rang acht in der Tabelle. "Das ist ok. Man muss sehen, wie wir uns personell in den vergangenen Spielzeiten entwickelt haben. In den letzten beiden Jahren haben wir alleine drei starke Stürmer abgeben müssen", ist Lemler zufrieden mit der Hinrunde. "Man kann sagen, dass wir positiv überrascht von der Leistung des gesamten Kaders sind."

Daher hielten sich Zu- und Abgänge in der Winterpause auch sehr im Rahmen. Vom TuS Eisern kommt Tim Schlemper nach Neunkirchen. Außerdem sicherte man sich die Dienste von Mustafa Kahriman, der von Anadolu Neunkirchen zur SpVg. wechselt. Benjamin Dahl hat den Verein verlassen, er spielt ab sofort für den SV Altenseelbach.

Den Sieg beim Hallenturnier in Eiserfeld Ende Januar hat man in Neunkirchen wohlwollend zur Kenntnis genommen. "Vielleicht können wir in der Rückrunde noch etwas zulegen", hofft Lemler beim Blick auf die Tabelle der A-Kreisliga 2. "Noch zwei bis drei Plätze weiter nach vorne, das ist schon drin - wenn wir uns früh stabilisieren." Dazu braucht es natürlich gleich zum Start Punktgewinne. Doch die ersten beiden Partien haben es gleich in sich: Am 27. Februar geht es gegen den VfB Wilden und einen Sonntag später wartet mit dem Heimspiel gegen Borussia Salchendorf gleich das nächste Derby.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare