Kanalbauarbeiten starten

Zweiter Bauabschnitt: Wildener Straße in Neunkirchen wird ab Montag zur Einbahnstraße

+
Die Wildener Straße in Neunkirchen wird ab Montag, 2. März, im Bereich der Baustelle zur Einbahnstraße

Neunkirchen – Die Verlegung der neuen Wasser- und Abwasserleitungen im ersten Bauabschnitt der Wildener Straße wurde planmäßig fertiggestellt, teilt die Gemeinde Neunkirchen in einer Presseinfo mit. Dank der milden Witterung könne der zweite Bauabschnitt jetzt nach einer kurzen Winterpause begonnen werden.

Im zweiten Bauabschnitt erfolgen Kanalbauarbeiten auf der Strecke vom Bahnübergang der Kreisbahn Siegen-Wittgenstein bis in Höhe der Einmündung Arbachstraße/Fritz-Schäfer-Straße. Erfolgte die Verkehrsregelung bisher durch eine Baustellenampel, so ist dies im neuen Abschnitt nicht mehr möglich. Der entstehende Rückstau des Verkehrs von der Kölner Straße in Richtung Wilnsdorf würde die Kreuzung Kölner Straße/Wildener Straße komplett „verstopfen“ und zu einem Verkehrschaos auf der Kölner Straße führen, so die Gemeinde.

Um das zu verhindern und gleichzeitig eine sichere Ausführung der Bauarbeiten zu ermöglichen, wird ab Montag, 2. März, aus der Wildener Straße eine Einbahnstraße. Der Verkehr ist dann nur noch in Fahrtrichtung von Wilden nach Salchendorf möglich. Das Einbiegen in die Wildener Straße aus den angrenzenden Nebenstraßen ist nur in Richtung der Kölner Straße möglich.

Zufahrt zu SSI Schäfer bleibt frei

Ausgenommen von der Einbahn-Regelung ist die Strecke zwischen Kölner Straße und Fritz-Schäfer-Straße. Die Anlieferung zur Firma SSI Schäfer über die Fritz-Schäfer-Straße bleibt somit frei.

In den angrenzenden Nebenstraßen werden Halteverbote eingerichtet, um Behinderungen dort zu vermeiden. Der Verkehr aus Neunkirchen in Richtung Wilnsdorf wird weiträumig umgeleitet, entsprechende Beschilderungen werden in der kommenden Woche eingerichtet.

Die Bauarbeiten unter Federführung der Gemeinde Neunkirchen sollen planmäßig bis zum Beginn der Sommerferien abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare