Arbeiten im Industriegebiet Lehnscheid in finaler Phase

In der Essener Straße, die im Wilnsdorfer Industriegebiet Lehnscheid liegt, wurde in Rahmen einer umfangreichen Tiefbaumaßnahme u.a. eine neue Löschwasserzisterne unter die Erde gebracht.

Wilnsdorf. Die Tiefbauarbeiten im Wilnsdorfer Industriegebiet Lehnscheid stehen kurz vor ihrem Abschluss, in wenigen Tagen wird die Essener Straße neu asphaltiert. Das erklärt die Gemeindeverwaltung.

Die alte Deckschicht wurde bereits abgefräst. Bevor die neue Asphaltdecke eingebaut werden kann, muss noch ein Haftkleber aufgetragen werden, der Trag- und Asphaltschicht miteinander verbindet. Während dieser Arbeiten kann die Straße nicht befahren werden.

Der Deckensanierung sind umfangreiche Tiefbauarbeiten der Gemeindewerke Wilnsdorf vorausgegangen. Zum einen wurde das bestehende Kanalnetz saniert, da bei turnusmäßigen Untersuchungen Handlungsbedarf festgestellt wurde. Zum anderen bauten die Gemeindewerke in Umsetzung strengerer Vorschriften für die Niederschlagswasserbehandlung einen neuen Sammelkanal, der das Regenwasser von der Straßenoberfläche aufnimmt, einer ebenfalls neuen Behandlungsanlage zuleitet, in der das Regenwasser mechanisch gereinigt wird, bevor es in den Heckenbach fließt. Auch der Löschwasserversorgung des Gewerbegebiets war eine Maßnahme gewidmet, im Bereich der Essener Straße 16 ließ die Gemeinde Wilnsdorf unterirdisch eine neue Löschwasserzisterne mit einem Fassungsvolumen von 80 m³ bauen.

Insgesamt investieren Gemeindewerke und Gemeinde Wilnsdorf fast 800.000 Euro in die umfangreichen Arbeiten. Das komplexe Projekt verlangte abschnittsweise Vollsperrungen, die den Anliegern Geduld und logistische Anpassungen abverlangten. Für deren Entgegenkommen dankt Bürgermeisterin Christa Schuppler ausdrücklich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare