Seniorennachmittag in der Festhalle ein Erfolg

500 Gäste in Wilnsdorf

Das Kinderballett des VTB Wilnsdorf verzauberte die Wilnsdorfer Senioren.

Der alljährliche Seniorennachmittag der Gemeinde Wilnsdorf lockte am vorvergangenen Mittwoch fast 500 Gäste in die herbstlich herausgeputzte Festhalle.

In guter, alter Tradition wurde rund um eine Pause, in der die Senioren bei Kaffee und Kuchen mit ihren Tischnachbarn plaudern konnten, ein buntes Programm auf die Bühne gebracht, organisiert vom gemeindlichen Fachdienst für Kultur. Durch die Veranstaltung führte der Wilgersdorfer Karl-Heinz Müller.

Als Gastgeber begrüßte Wilnsdorfs erster Beigeordneter Helmut Eich die zahlreichen Senioren, in Vertretung für Bürgermeisterin Christa Schuppler. Nach einigen Worten von Pfarrerin Mirjam Ellermann und Pfarrer Uwe Wiesner setzte der putzige Auftritt des DRK-Kindergartens „Rappelkiste“ aus Oberdielfen ein erstes Highlight. Die Knirpse sangen gemeinsam mit Kindergartenleiterin Miriam Brombach-Vitt und zwei Begleiterinnen bekannte Kinderlieder, von denen sich die Senioren zum Mitsingen hinreißen ließen.

Einen Klassiker hatte der nächste Programmpunkt im Gepäck: Die kfd-Gruppe Wilnsdorf parodierte Mireille Mathieus „Akropolis Adieu“ und sorgte mit ihrer eigenwilligen Interpretation für viele Lacher. In die Kaffeepause leitete schließlich Djamilia Aliev über. Die Klavierlehrerin aus der Musikschule Wilnsdorf stimmte zum gemeinsam gesungenen Lied „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“ an.

Gut gestärkt konnten sich die Senioren nach der Kaffeepause am Auftritt dreier Ballettgruppen des VTB Wilnsdorf erfreuen. Zwanzig Mädchen im Alter von 6 bis 16 Jahren zeigten Ballett unter der Leitung von Nijole Martinsone-Kaufung. Nach diesen zarten Tönen trumpfte das Jagdhornbläsercorps Wilgersdorf tongewaltig auf.

Musikalisch klang dann der Seniorennachmittag auch aus, mit dem stilvollen Auftritt des Wilnsdorfer Frauenchors Cantabile.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare