"Kein annehmbarer Zustand"

Als Pendler planmäßig den Bus verpasst: CDU will Fahrplan-Chaos am Bahnhof Rudersdorf beseitigen

+
Der Bus ist schon eine Minute weg. Für Pendler ist die Situation am Bahnhof Rudersdorf unbefriedigend.

Wilnsdorf. Den Bus knapp verpasst - dies passiert offenbar den Pendlern am Bahnhof Rudersdorf momentan besonders häufig. Die CDU-Fraktion Wilnsdorf hat daher einen Antrag zur nächsten Ratssitzung am kommenden Donnerstag, 16. Mai, gestellt. Die Gemeindeverwaltung wird darin beauftragt, beim Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS) um Stellungnahme für die Busfahrplan-Situation am Bahnhof Rudersdorf zu bitten. Auch eine Fahrplananpassung soll beantragt werden.

"Viele Pendler sind an die CDU Wilnsdorf herangetreten und haben auf Missstände im Fahrplansystem der Busverbindungen am Bahnhof Rudersdorf hingewiesen", teilt Fraktionsvorsitzende Stephan Hoffmann in seinem Brief an Bürgermeisterin Christa Schuppler mit.  "Das Problem besteht hauptsächlich darin, dass die Buslinie R12, welche vom Bahnhof um 48 Minuten in der Stunde in Richtung Wilgersdorf/Wilnsdorf abfährt, nicht auf die Pendler wartet, die um 49 Minuten in der Stunde mit dem Zug am Bahnhof ankommen."  Zuletzt sei der Bus vor den Augen der Pendler vorbeigefahren. Dies betreffe insbesondere die Pendler der Ortsteile Wilgersdorf, Wilnsdorf und Wilden, teilt die CDU mit. "Dies ist kein annehmbarer Zustand", so Hoffmann.

Entsprechend des Antrags der CDU sollen sich die Vertreter im Beirat des ZWS für eine entsprechende Änderung einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare