Minis sind ganz groß im Umweltschutz

„Regenbogenkinder“ und „Klimadetektive“ erhalten Klimaschutzpreis der Gemeinde Wilnsdorf

+
Die Gemeinde Wilnsdorf und der Energieversorger innogy zeichneten kürzlich zwei vorbildliche Akteure und ihre Projekte mit dem Klimaschutzpreis 2019 aus.

Wilnsdorf – Auch in diesem Jahr hat die Gemeinde Wilnsdorf zusammen mit dem Energieversorger innogy wieder nach motivierten und engagierten Klimaschützern gesucht. Zur feierlichen Verleihung des mit insgesamt 2.500 Euro dotierten Klimaschutzpreise lud Bürgermeisterin Christa Schuppler die beiden Preisträger – die „Regenbogenkinder“ der DRK-Kindertagesstätte Obersdorf und die „Klimadetektive“ der OGS Rudersdorf – kürzlich ins Wilnsdorfer Rathaus ein.

Bei der Ehrung nahmen die Vertreter Urkunden, Blumen und Prämien von Christa Schuppler, Klimaschutzmanagerin Mareike Oertel und innogy-Kommunalmanager Reiner Hirschhäuser freudig in Empfang.

„Klimadetektive“ auf Platz 2

Ziel des Projekts „Die Klimadetektive“ (2. Platz) war es, bei den Schülern und Lehrern mehr Umweltbewusstsein zu schaffen und für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu sensibilisieren.

So haben die sieben Klimadetektive ihre Augen stets überall, um zu schauen, wo in der Schule, Betreuung und zu Hause im Sinne des Klimaschutzes gespart werden kann. Ob das Licht ausgeschaltet wurde, die Fenster geschlossen sind, während die Heizung auf Hochtouren läuft oder ob der Müll richtig getrennt wird – der Klimaschutz betreffe viele verschiedene Bereiche, erläutert Mareike Oertel das Projekt. Wichtig sei es vor allem, diesen Klimaschutzgedanken auch mit nach Hause zu nehmen, so dass auch die Eltern im Sinne einer umweltfreundlicheren Zukunft handeln.

„Regenbogenkinder“ auf Platz 1

Sieger des Klimaschutzpreises wurden die „Regenbogenkinder“ der DRK-Kindertagesstätte Obersdorf. Mit ihrem Bienenprojekt haben die Kinder spielerisch die Bedeutung der Bienen für unser Ökosystem kennengelernt. So wurden z.B. „Bienenwiesen“ im Hochbeet gesät, ein Bienen- und Insektenhotel mit im Wald gesammeltem Material gebaut und der Imker Willi Brandl besucht. Auch im Morgenkreis stand das Thema „Biene“ beim Spielen, in Vorleserunden und beim gemeinsamen Singen im Fokus. 

Bürgermeisterin Christa Schuppler gratulierte den Preisträgern zu ihrem Gewinn und freute sich über den vorbildlichen Einsatz der kleinen Klimaschützer: „Ich finde es toll, dass ihr mit euren einzigartigen Ideen etwas ganz Großes leistet. Je mehr unsere Jugend Klima- und Umweltschutz lebt, desto mehr können wir gemeinsam erreichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare