Rohrbruch lokalisiert: Wasserversorgung in Obersdorf steht wieder

+
Gemeinde und Feuerwehr hatten gestern Trinkwasserentnahmestellen eingerichtet. Sie sind nun nicht mehr nötig. Das Leck ist gefunden, die Reparaturen laufen.

Obersdorf-Rödgen. Wie die Gemeinde Wilnsdorf mitteilt, konnten die Mitarbeiter der Gemeindewerke am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr  in der Straße „Heidenbachswald“ in Obersdorf endgültig den intensiv gesuchten Wasserrohrbruch lokalisieren.

Sofort konnte der betroffene Bereich vom Wasserversorgungsnetz genommen werden, so dass bei allen anderen Obersdorfern wieder Wasser aus den Hähnen lief. Zurzeit wird das Leck von einer Tiefbaufirma repariert. Im Laufe des Freitags sollten somit auch die verbliebenen rund 20 Häuser im „Heidenbachswald“ wieder an das Wasserversorgungsnetz angeschlossen werden können. Bis es soweit ist, können die betroffenen Bürgerinnen und Bürger über einen vor dem Haus „Heidenbachswald 9" aufgestellten Hydranten Trinkwasser abzapfen.

Laut Fachdienstleiter Andreas Kölsch von den Gemeindewerken wird die vom Wasserverband Siegen-Wittgenstein zur Verfügung gestellte Druckerhöhungsanlage in Kürze wieder vom Versorgungsnetz abgekoppelt. Das könne, so Andreas Kölsch, nochmals zu leichten Schwankungen im Netz führen. Zudem könne es vorkommen, dass es vereinzelt Lufteinschlüsse in den Leitungen gebe, die beim Aufdrehen der Wasserhähne rauskommen würden. Der Wasserdruck werde sich aber schon bald wieder normalisiert haben.

Bürgermeisterin Schuppler: „Ich bedanke mich nochmals bei allen Beteiligten für die Bewältigung dieser ganz besonderen Situation und bei den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare