Verein "Bürgerbus Wilnsdorf" hat sich gegründet

+
Der Vorstand des neuen Vereins "Bürgerbus Wilnsdorf": vorne von links: Udo Ossenbühl, Christine Hußmann, Andreas Klein, hinten von links: Ludger Gruß, Annemarie Bender, Volker Schüttenhelm.

Wilnsdorf/Niederdielfen. Einen Meilenstein in Richtung Mobilitätssteigerung für Jung und Alt ist in der Gemeinde Wilnsdorf gesetzt worden, denn hier fand kürzlich in den Räumen der „Alten Linde“ in die Gründung des Vereins „Bürgerbus Wilnsdorf e.V.“ statt.

Rund 20 Interessierte waren der Einladung zur Gründungsveranstaltung in Niederdielfen gefolgt. Sie berieten und verabschiedeten nicht nur eine vorher erarbeitete Satzung, sondern wählten auch den ersten Vorstand des Vereins. 

Udo Ossenbühl, Projektentwickler und Diplom-Kaufmann aus Siegen, wurde einstimmig zum 1. Vorsitzenden bestimmt, Andreas Klein aus Anzhausen übernahm den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden. Christine Hußmann aus Siegen bekleidet das Amt der Schatzmeisterin und vervollständigt den geschäftsführenden Vorstand. Beisitzer im erweiterten Vorstand wurden Annemarie Bender (Obersdorf), Ludger Gruß (Wilnsdorf) und Volker Schüttenhelm (Obersdorf). 

Mit Blick auf die nächsten Schritte waren sich der Vorstand und die Versammlung sich darin einig, dass neben einigen anderen Akteuren vor allem die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde eng eingebunden werden sollen, um zum Beispiel Bedarfe, Haltestellen, Fahrtrouten, „weiße Flecken“ der Mobilität etc. bestimmen zu können. Schließlich soll der Bürgerbus die Anbindung der Ortsteile verbessern und den bestehenden ÖPNV flexibel und attraktiv ergänzen. 

Interessierte, die sich in dem Verein zum Beispiel als Fahrer engagieren oder Mitglied werden möchten, können gerne über die Bürgerbusseite bei Facebook eine Nachricht an den Verein senden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.