Klinik in Mönchengladbach durchsucht

Festnahme bei der Suche nach Marcel H.

+
Ein Polizist hängt ein Fahndungsplakat des dringend tatverdächtigen 19-jährigen Marcel Heße in einer Polizeiwache auf.

[Update, 21.15 Uhr] Herne - Bei der Suche nach dem mutmaßlichen Kindermörder Marcel H. hat die Polizei in Herne eine Person festgenommen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin am Donnerstagabend. Ob es sich um den Gesuchten handelt, wollte sie zunächst nicht sagen. Mehr dazu lesen Sie in unserem News-Ticker.

Der 19-jährige H. wird verdächtigt, am Montagabend den neunjährigen Nachbarsjungen Jaden in Herne erstochen zu haben. Auch die "Bild-Zeitung" berichtete online von einer Festnahme.

Die Polizei hatte in den vergangenen Tagen mit großem Druck nach dem 19-Jährigen gefahndet. Auch Hunde und Hubschrauber waren im Einsatz. 

Bis Donnerstagabend waren bereits mehr als 1500 Hinweise eingegangen. So waren in Wilnsdorf bei Siegen am Donnerstag viele Beamte mehrere Stunden lang mit einem großen Aufgebot rund um einen Autohof im Einsatz.

In der Nacht zum Donnerstag hatten sich Zeugen gemeldet, die den mutmaßlichen Mörder dort gesehen haben wollten. Doch schließlich kamen die Fahnder zu dem Schluss, es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass Marcel Heße sich in der Region aufhalte.

Zahlreiche Beamte durchsuchten am Donnerstag nach einem Hinweis auf den 19-Jährigen ein Krankenhaus in Mönchengladbach.

Zahlreiche Beamte durchsuchten nach einem Hinweis auf den 19-Jährigen ein Krankenhaus in Mönchengladbach - gefunden wurde er dort nicht. In Mönchengladbach meldete sich auch ein Jugendlicher, um eine Verwechselung aufzuklären. Er war am Vorabend auf dem Bahnhof fotografiert und für den Gesuchten gehalten worden.

Weiterer Großeinsatz in Herne

Auch in Herne hatte es in der Nacht einen Großeinsatz gegeben. Spezialkräfte der Polizei, unterstützt von einem Hubschrauber, gingen dort einem Hinweis nach. Tagsüber verteilten Polizisten Handzettel und Fahndungsplakate in der 160 000-Einwohner-Stadt im Ruhrgebiet.

Der neun Jahre alte Jaden war dort am Montagabend erstochen im Keller des Nachbarn Marcel Heße gefunden worden. Nach Angaben der Polizei verbreitete der 19-Jährige Fotos im Internet, die ihn blutverschmiert neben dem toten Kind zeigen. Heße soll den Jungen unter einem Vorwand in sein Haus direkt nebenan gelockt haben.

Lesen Sie zu dem Thema auch:

Was wir über den Mord an einem Kind in Herne wissen - und was nicht.

News-Ticker zur Tat in Herne

Quelle: wa.de

Kommentare