In Borchen im Kreis Paderborn / Fahrer nur leicht verletzt

Bagger kracht von Mauer sechs Meter in die Tiefe - enormer Sachschaden

+

Ein 17 Tonnen schwerer Bagger ist am Freitagvormittag von einer sechs Meter hohen Mauer in die Tiefe gestürzt und auf der Straße gelandet. Der Fahrer kam verletzt ins Krankenhaus.

Borchen - Laut Polizeibericht schwenkte der Baggerfahrer am Freitagmorgen in Borchen (Kreis Paderborn) beim Verfüllen eines Schachtes mit dem Greifarm über die Stützmauer, wobei der Bagger aus der Balance geriet und auf die tieferliegende Straße fiel.

Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, konnte sich aber selbstständig aus dem Führerhaus befreien. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf etwa 130.000 Euro geschätzt. Ein Autokranunternehmen sei mit der Bergung des Baggers beauftragt worden.

"Die Feuerwehr rückte aus, um etwa 150 Liter ausgelaufenen Diesel und Hydrauliköl zu beseitigen. Wegen möglicher Umweltgefahren waren auch Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde im EinsatzW, teilte die Kreispolizeibehörde Paderborn mit.

Am Donnerstag war im Hammer Stadtteil Rhynern eine feuchte Baugrube zur Falle für einen Bagger geworden. - dpa

Lesen Sie aus unserem NRW-Ressort auch:

Böllerwurf in der Thier-Galerie: Youtuber verurteilt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare