20-Jährige greift Schaffner im Münsterland an

Bei der Ticketkontrolle verliert Reisende die Beherrschung

+

Münster/Westbevern - Kurz vor dem Halt in Westbevern kontrollierte ein Zugbegleiter in der Westfalenbahn eine Passagierin. Als die Schaffner das Ticket verlangte, verlor die Frau die Beherrschung.

Die 20-Jährige hatte nur ein "Fun-Ticket" als Fahrkarte, das jedoch um 10.50 Uhr noch nicht gültig war. Der Zugbegleiter bot ihr an, dass Ticket noch nachzulösen, dann eskalierte die Situation. 

Die Reisende beschimpfte den Zugbegleiter lautstark und aggressiv und lief danach aus der soeben im Bahnhof Westbevern gehaltenen Westfalenbahn. 

An der Flucht gehindert, beißt die 20-Jährige zu

Die Flucht gelang ihr allerdings nicht, denn der Zugbegleiter konnte sie am Arm festhalten. Daraufhin biss ihn die 20-Jährige in den rechten Unterarm. 

Trotz des Bisses und weiterer verbaler Attacken hinderte der Kontrolleur die Reisende bis zum Eintreffen der Bundespolizei an der Flucht. 

Zugbegleiter musste zum Arzt

Laut Angaben der Westfalenbahn meldete er sich danach dienstunfähig und ging zu einem Arzt. Auch die Bahn verspätete sich leicht.

Die Westfalenbahn erhielt durch diesen Vorfall eine geringfügige Verspätung. Die Täterin erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen. - eb mit ots-Materialien

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare