In der Nacht bei Bönen

ABC-Großalarm auf A2-Rastplatz: Sorge vor krebserregender Flüssigkeit

+

Bönen - ABC-Großeinsatz bis in die frühen Morgenstunden: Ein Laster hatte auf dem A2-Rastplatz Kolberg bei Bönen 1000 Liter Flüssigkeit verloren. Die Gefahrgut-Einheiten der Feuerwehr befürchteten, dass sie das krebserregende PCB enthält.

Die Alarmierung erfolgte am Dienstagabend gegen 21 Uhr. Es hieß, ein Laster habe 1000 Liter Kühlflüssigkeit verloren. Vor Ort stellten die Kräfte der Feuerwehr Kamen fest, dass es sich um eine ölhaltige Substanz handelte. Sie kam aus einem mehr als 5 Tonnen schweren älteren Transformator, der auf der Ladefläche eines tschechischen Sattelzuges transportiert wurde.

"Der Transformator war nicht gekennzeichnet. Auch die Papiere gaben nichts her. Aufgrund des Baujahrs der beiden geladenen Transformatoren war nicht auszuschließen, dass die ausgelaufene Flüssigkeit PCB enthält", sagte Armin Gartmann, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Kamen.

Die Flüssigkeit - etwa 1000 Liter, laut Gartmann aber mindestens 500 Liter - ergoss sich über Teile des Parkplatzes und lief teilweise in die Kanalisation. Vorsorglich wurde der gesamte Parkplatz geschlossen und geräumt. Die Feuerwehr forderte fachliche Hilfe an, darunter Analytische Taskforce (Dortmund), Staatliche Umweltbehörde (Essen), Untere Wasserbehörde, der Dekontaminationszug (Lünen) und der Gerätewagen Gefahrgut aus Selm des ABC-Zuges NRW.

ABC-Großalarm auf A2-Rastplatz bei Bönen

Spezialkräfte der Feuerwehr in Spezialanzügen schlossen das Leck und banden die Flüssigkeit. Die sammelte sich in einem Regenrückhaltebecken.

Ein Schnelltest der Spezialisten des Landesamtes für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz (LANUV) des Landes NRW ergab, dass die Substanz kein PCB in relevanter Größenordnung enthielt. Für die Allgemeinheit bestehe keine Gefahr, so Gartmann. In Absprache mit den Behörden werde die Angelegenheit wie ein Ölunfall behandelt.

Insgesamt waren bei dem gut achtstündigen Einsatz - von 21 Uhr am Dienstag bis etwa 5 Uhr am Mittwochmorgen - mehr als 100 Kräfte im Einsatz. Für den ABC-Zug des Kreises Unna, offiziell seit 1. Januar 2019 in Dienst gestellt, war es der erste Einsatz. - VN24/eB

Das ist PCB

PCB steht für Polychlorierte Biphenyle. Es sind giftige und krebsauslösende organische Chlorverbindungen. Sie wurden bis in die 1980er Jahre vor allem in Transformatoren, elektrischen Kondensatoren, in Hydraulikanlagen als Hydraulikflüssigkeit sowie als Weichmacher in Lacken, Dichtungsmassen, Isoliermitteln und Kunststoffen verwendet. PCB ist seit 2001 weltweit verboten. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare