FDP-Parteitag

So äußert sich Christian Lindner (FDP) zum Militärschlag gegen Syrien

+
Symbolbild

Siegen - Am Rande des Landesparteitages der NRW-FDP äußerte sich am Samstagvormittag FDP-Chef Christian Lindner zum Angriff der USA, Großbritannien und Frankreich auf Syrien.

"Der Einsatz von Giftgas ist ein Zivilisationsbruch, auf den die internationale Gemeinschaft reagieren muss. Mir graut es aber vor diesem Pulverfass Syrien, das längst nicht mehr ein Bürgerkrieg ist, sondern ein Schauplatz internationaler Konfliktlinien", sagte Lindner. 

Er wünscht sich, dass die Verbündeten offen sind für diplomatische Lösungen. Die Bundesregierung sollte die Initiative ergreifen, damit die Gesprächsmöglichkeiten insbesondere in Richtung Russland und der Türkei nicht abreißen. 

Alle Infos zum Luftangriff auf Syrien lesen Sie in unserem News-Ticker

Zur Frage, ob er es begrüße, dass Deutschland sich nicht am Militärschlag beteiligt hat, sagte er: "Deutschland ist kein ständiges Mitglied im Sicherheitsrat, Deutschland war hier nicht gefragt. Unsere Kapazitäten sind eingeschränkt." 

Deutschland sei gut beraten auf diplomatische Möglichkeiten zu setzen. Er wünsche sich zum Verhältnis zu Russland neues Denken. Neben Konsequenz seien auch Dialogangebote notwendig.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.