Angriff im eigenen Haus: Zustand von Familienvater "stabil"

Mülheim - Der Zustand des 37-Jährigen, der in seinem Haus in Mülheim durch einen oder mehrere Unbekannte schwer verletzt worden war, hat sich stabilisiert. Er werde aber weiter intensivmedizinisch betreut, teilte die Polizei Essen am Sonntag mit.

Der Familienvater war am frühen Freitagmorgen in seinem Wohnzimmer vermutlich von Einbrechern attackiert worden. Er hatte nach verdächtigen Geräuschen im Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte nach dem Rechten gesehen. Seine Frau rief währenddessen die Polizei. Wenig später hörte sie Geschrei und erhielt von ihm keine Antwort mehr. Sie blieb mit ihren beiden Kleinkindern im Schlafzimmer. Beamte fanden den Mann kurz darauf blutüberströmt im Wohnzimmer. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein und ermittelt wegen versuchter Tötung. "Die Spurenlage deutet auf einen möglicherweise misslungenen Einbruch hin", sagte ein Sprecher. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Quelle: wa.de

Kommentare