Auto zerdrückt: Unfallopfer kann stundenlang nicht geborgen werden

+
Symbolbild

Euskirchen - Bei einem Unfall im rheinischen Euskirchen ist ein Auto so zusammengedrückt worden, dass das Opfer Stunden danach noch nicht geborgen werden konnte.

Zwei Lastwagen sollten das Wrack auseinanderziehen, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit. "So wie das Auto aussieht, kann darin niemand überlebt haben", sagte er. 

Den Angaben nach wollte der Mensch am Steuer des Unfallwagens am frühen Morgen auf einer Bundesstraße ein anderes Auto überholen und kollidierte dabei auf der Gegenspur frontal mit einem Lkw. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. 

Das Opfer in dem Unfallwagen war sechs Stunden danach noch nicht identifiziert. "Das schlimmste ist, wir konnten noch keine Angehörigen informieren", sagte ein Polizeisprecher. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.