Sperrung Richtung Frankfurt vor der Anschlussstelle Freudenberg

A 45: Siebenstündige Vollsperrung nach Lkw-Unfall

+
Unfall mit Tanklastzug

[Update, 15 Uhr] Dortmund - Wegen eines umgekippten Tanklastzugs musste die A 45 am Mittwoch kurz vor Freudenberg für rund sieben Stunden in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten wurden erst weitere sieben Stunden später in der Nacht auf Donnerstag abgeschlossen.

Gegen 11.45 Uhr fuhr am Mittwoch ein 57-jähriger Lkw-Fahrer aus Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) auf dem rechten Fahrstreifen der A 45 in Richtung Frankfurt. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Gespann im dortigen Baustellenbereich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanken. 

Der Lkw überrollte die steil aufragenden Schutzplanken und geriet in die Seitenlage. Schließlich kippte der Sattelzug auf die linke Seite und blieb direkt unterhalb einer Brücke liegen. 

Durch den Aufprall riss der Tank der Sattelzugmaschine auf, so dass sich mehrere hundert Liter Kraftstoff auf der Autobahn verteilten. Der mit Öl beladene Siloanhänger blieb unbeschädigt. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Die A 45 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und extrem schwierige Bergungsarbeiten bis etwa 19 Uhr in Richtung Frankfurt voll gesperrt werden. Anschließend wurde ein erster Fahrstreifen geöffnet. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Nacht auf den heutigen Donnerstag an und waren um 2 Uhr beendet.

Verkehrsteilnehmer waren von der Polizei gebeten worden, den Bereich großräumig zu umfahren. Eine Umleitung ab dem Kreuz Olpe-Süd war eingerichtet worden. - mit dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare