Zum Glück keine Verletzten

ICE mit 600 Reisenden kollidiert in Gütersloh mit Baum

+
Die Reisenden stiegen nach fast dreistündiger Zwangspause in einen Ersatzzug um.

[Update, 19.31 Uhr] Gütersloh - Ein ICE mit etwa 600 Reisenden an Bord ist auf dem Weg von Köln nach Berlin mit einem umgestürzten Baum kollidiert. Der Unfall habe sich in einem Stadtteil von Gütersloh ereignet, sagte ein Bahnsprecher.

Verletzt wurde niemand. Die Reisenden konnten am Nachmittag nach fast dreistündiger Zwangspause in einen Ersatzzug umsteigen.

Die Strecke war zunächst gesperrt, zwischen Gütersloh und Bielefeld pendelten Ersatzbusse, so der Bahnsprecher weiter. Der Fern- und Regionalverkehr wurde über die Güterzugstrecke umgeleitet. Zu Verspätungen kam es am Abend daher nicht mehr, sagte der Sprecher.

Der Baum hatte auch die Oberleitung beschädigt. Die Evakuierung habe so lange gedauert, weil zunächst die Oberleitung geerdet und stromlos geschaltet werden musste. Schließlich sollte der beschädigte ICE von einer Ersatz-Zuglok abgeschleppt werden.

Die Reparaturarbeiten dauerten auch am Sonntagabend noch an. Der Baum sei schon alt gewesen und wohl deshalb bei starkem Wind um- und in den Fahrdraht gestürzt, teilte die Bundespolizei mit. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.