Brandstiftung

Brennender Kinderwagen sorgt für Evakuierung in Mehrfamilienhaus

+
Symbolbild

Bielefeld - Am späten Montagabend fing im Kellerflur eins Mehrfamilienhauses in Bielefeld ein leerer Kinderwagen Feuer. Mehrere Bewohner mussten über Balkone von der Feuerwehr gerettet werden. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus. 

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses meldeten am Montagabend einen Brand innerhalb des Gebäudes, nachdem ein Kinderwagen im Kellerflur Feuer gefangen hatte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Feuerwehr evakuierte umgehend sowohl die Bewohner des betroffenen Gebäudes als auch die des Nachbargebäudes. "Dazu mussten Bewohner der oberen Stockwerke über den Balkon gerettet werden", teilte die Polizei mit. Im Treppenhaus war bereits zu viel Rauch entstanden. 

Zwei der Wohnungen sind aufgrund von Rußpartikeln nicht mehr bewohnbar. Der Gesamtschaden wird von der Feuerwehr auf 30.000 bis 40.000 Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen kann eine technische Ursache ausgeschlossen werden. 

Die Kriminalpolizei geht daher von einer Brandstiftung aus. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der 0521-5450 entgegen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare