Damm in Ratingen droht zu brechen

+
Symbolbild

Ratingen -  Seit Montagabend versuchen Feuerwehr und Technisches Hilfswerk in Ratingen, eine Überschwemmung zu verhindern. Nach heftigen Regenfällen droht der Damm eines Regenrückhaltebeckens zu brechen. 

Die Einsatzkräfte pumpen auch am Dienstagmorgen noch Wasser aus dem Rückhaltebecken im Stadtteil Hösel ab. Das Becken kann bis zu 25.000 Kubikmeter Wasser fassen, das entspricht 25 Millionen Liter. Inwzischen sei es gelungen, den Wasserstand um etwa 20 Zentimeter zu senken, sagte ein Feuerwehrsprecher der dpa, es drückten aber noch enorme Wassermassen gegen den brüchigen Deich. 

Sollte der Damm des Beckens brechen, würden Wassermassen in  in tiefer gelegene Häuser und ein Gewerbegebiet laufen. 

Vorsichtshalber wurde bereits am Montagabend ein Wohngebäude geräumt und an einigen Stellen Sandsäcke aufgeschichtet. In der Nähe des Damms gebe es nur vereinzelt Häuser, bei einem Deichbruch sei aber mit einer Flutwelle in einem angrenzenden Bach zu rechnen. - eB/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare