Auf der A 2 bei Dortmund: Mehr als ein Kilo Crystal Meth im Kofferraum

+
Symbolfoto

Dortmund - Dieser Drogentransport endete unplanmäßig schon vor seinem eigentlichen Ziel. 

Wie die Polizei jetzt mitteilte, kontrollierten die Verkehrs-Beamten des Hauptzollamts Dortmund am Abend des 19. September einen in den Niederlanden zugelassenen Pkw. Das Fahrzeug wurde gegen 19.30 Uhr auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover aus dem Verkehr gezogen, eine Kontrolle auf einem Parkplatz stand an. 

Der 23-jährige irakische Fahrer gab an, ein paar Tage in Leipzig bei seiner Familie Urlaub machen zu wollen. Die Frage nach mitgebrachten Waren, insbesondere Betäubungsmitteln, Waffen und mehr als 10.000 Euro Bargeld verneinte er.

Ein Päckchen mit eindeutigem Inhalt

Bei der Durchsicht des Pkw entdeckten die Zöllner im Kofferraum ein in Klarsichtfolie verschweißtes Päckchen mit einer weißlichen, kristallinen Substanz. Ein durchgeführter Rauschgiftschnelltest reagierte positiv auf „Metamphetamin/Crystal“. „Insgesamt wurden 1.012 Gramm Crystal Meth sichergestellt. 

Im Straßenverkauf hätten die geschmuggelten Drogen über 96.000 Euro eingebracht“, so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund.

Der Fahrer wurde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen. Weitere Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare