Düsseldorf: Weltkriegsbombe ist entschärft

+
Rettungskräfte helfen bei der Evakuierung eines im Radius der Bombe liegenden Seniorenheims.

[Update 13.22 Uhr] Düsseldorf - Ohne Zwischenfälle haben Experten einen gefährlichen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg in der Düsseldorfer Innenstadt entschärft. Das teilte ein Sprecher der Stadt am Ort des Bombenfunds im Stadtteil Derendorf mit. 

Die britische Fünf-Zentner-Bombe war dort am Vortag entdeckt worden. Rund 2300 Menschen hatten die Häuser in dem innerstädtischen Wohnviertel verlassen. Sie liegen in einem Umkreis von 250 Metern um die Bombe. 

In einem weiteren Bereich wurden 4400 Bewohner aufgefordert, während der Entschärfung in ihren Häusern zu bleiben und sich nicht im Freien aufzuhalten.

Von der Evakuierung war auch ein Pflegeheim betroffen. Die Bewohner mussten vorübergehend in anderen Einrichtungen untergebracht werden.

Die Entschärfung sorgte auch für Zugausfälle, da der Verkehr auf einer nahegelegenen Bahnstrecke unterbrochen werden musste. Im Fernverkehr versuchte die Bahn mit Umleitungen, die Verzögerungen so gering wie möglich zu halten. Nach Ende der Entschärfung wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Die aktuellen Verkehrshinweise der Bahn gibt's hier 

Der Blindgänger war am Vortag gefunden worden. Jährlich werden in Nordrhein-Westfalen rund 1000 Bomben entschärft. - dpa

Im Umkreis von 250 Metern um den Bombenfundort müssen rund 2300 Menschen ihre Wohnungen verlassen.

 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare