"Falsche Polizisten" belagern Münster - 70 bekannte Fälle seit Anfang September

+

Münster - Ermittler registrierten seit Anfang September 70 Fälle von "falschen Polizisten". Hierbei handelt es sich um die bekannt gewordenen Taten, die Dunkelziffer dürfte höher sein.

Das Muster der Betrüger ist immer ähnlich:

Die dreisten Täter missbrauchen zunächst das Vertrauen der Münsteraner in die Polizei. Sie bieten ihre Hilfe zum Schutz vor bevorstehenden Straftaten, wie zum Beispiel Einbrüchen, an. Dadurch schüren sie Angst und verunsichern ihre Opfer. Am Ende bringen sie die Angerufenen durch immer wiederkehrende Telefonate, Vehemenz und Druck dazu, ihre Wertgegenstände oder ihr Geld abzugeben.

Leider kam es in fünf dieser Fälle auch zu der Übergabe von Schmuck und anderen Wertgegenständen oder der Überweisung hoher Geldbeträge. 65 Angerufene witterten den Betrug, reagierten genau richtig, beendeten das Telefonat und wählten sofort die "110".

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.