Familientragödie in Ahaus: Sohn und Vater tot

Ahaus - Eine Familientragödie schockiert die 39.000-Seelen-Stadt Ahaus im Münsterland.

Am Pfingstsonntag informierten Anwohner die Polizei um kurz nach 11 Uhr über einen leblosen Mann auf dem Bispinckplatz in Ahaus. Offensichtlich war der Mann vom Dach in die Tiefe gefallen. In seiner Wohnung fanden die Beamten die Leiche des 31-jährigen Sohnes.

"Nach ersten Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission hat der 62-jährige Vater vermutlich zunächst seinen Sohn getötet und sich anschließend selber vom Dach gestürzt", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Pfingstmontag in Münster. "Die Ermittler fanden in der Wohnung Aufzeichnungen, nach denen der Vater aus dem Leben scheiden wollte."

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und die Sicherung der Spuren am Tatort hat eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Joachim Poll übernommen. "Derzeit müssen wir wohl von einem tragischen Ereignis innerhalb der Familie ausgehen", fasste der leitende Ermittler die ersten Erkenntnisse vom Tatort zusammen.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare