NRW fördert Elektromobilität mit 100 Millionen Euro

+
Angesichts drohender Fahrverbote in sechs nordrhein-westfälischen Städten gibt die Landesregierung 100 Millionen Euro für den Ausbau der Elektromobilität. 

Düsseldorf  - Angesichts drohender Fahrverbote in sechs nordrhein-westfälischen Städten gibt die Landesregierung 100 Millionen Euro für den Ausbau der Elektromobilität. Das hat Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Freitag angekündigt.

In der ersten Runde eines Wettbewerbs "Emissionsfreie Innenstadt" habe Bonn den Zuschlag für 10 Millionen Euro erhalten. Die Stadt will Öffentlichen Nahverkehr, Elektromobilität und Car-Sharing verbinden. 

Noch einmal 30 Millionen Euro würden im November an weitere Kommunen vergeben. Für das Modellvorhaben stehen in diesem und im kommenden Jahr insgesamt 80 Millionen Euro zur Verfügung. Außerdem werde im Herbst ein 20-Millionen-Sofortprogramm "Elektromobilität" für Kommunen, Handwerker, Unternehmen und Privatleute aufgelegt. 

Damit sollen Ladestationen und die Umrüstung der Fahrzeugflotten auf Elektroantriebe unterstützt werden. Pinkwart erhofft sich dadurch eine Verdopplung der derzeit 1600 öffentlichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge in NRW. Ziel sei es, Fahrverbote zu vermeiden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare