Aufmerksamer Autofahrer informiert die Polizei

Gefährlich aufgeblähter Lkw-Reifen: Das hätte richtig böse enden können

+

Rheda-Wiedenbrück - Ein Autofahrer bemerkte am Mittwoch auf der A 2 in Höhe der Anschlussstelle Bielefeld Ost einen gefährlich aufgeblähten Lkw-Reifen an einem Sattelauflieger und informierte die Polizei. Die Beamten stoppten das Fahrzeug.

Im Vorbeifahren hatte ein Autofahrer gegen 11.20 Uhr am Mittwoch die große Auswölbung an einem linken Reifen eines dreiachsigen Aufliegers bemerkt, wie die Polizei Bielefeld am Donnerstagmittag mitteilte.

"Der Zeuge meldete sich bei der Einsatzleitstelle der Polizei und beschrieb seine Beobachtungen und seinen vergeblichen Versuch, den Lkw-Fahrer auf die Gefahr aufmerksam zu machen.

Eine Streife der Autobahnpolizeiwache Schloß-Holte Stukenbrock stoppte den beschriebenen Sattelzug in Höhe der Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück. Der 59-jährige Lkw-Fahrer war mit der belgischen Zugmaschine und dem in Luxemburg zugelassenen Auflieger auf der A2 in Richtung Dortmund unterwegs.

Der Lkw-Fahrer wirkte überrascht und dankbar, als ihn die Beamten auf die Beule an dem Reifen aufmerksam machten. Er organisierte sofort Hilfe und wartete auf das Auswechseln des beschädigten Reifens durch den Mitarbeiter eines Servicefahrzeugs", so die Polizei.

Die Autobahnpolizisten waren demnach ebenfalls erstaunt - Polizeihauptkommissarin Nadine Matthes wird so zitiert: "Eine solch starke Deformation an einem Reifen habe ich bislang in meiner Polizeilaufbahn noch nicht gesehen. Gut, dass der aufmerksame Autofahrer uns informiert hat und wir den Lkw noch rechtzeitig anhalten konnten. So haben wir Schlimmeres, durch das mögliche Platzen des Reifens, verhindern können." - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare