Zugverkehr betroffen

Bombenfund in Dortmund: Blindgänger entschärft

+
In Dortmund wird am Abend eine Weltkriegsbombe entschäft.

Dortmund - Für die Entschärfung einer Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg musste am frühen Dienstagabend der Zugverkehr zwischen Dortmund und Bochum unterbrochen werden. Um 21.34 Uhr war der Blindgänger entschärft.

In Dortmund musste eine Weltkriegsbombe entschärft werden: Betroffen waren nach Angaben der Deutschen Bahn der Fern- und Regionalverkehr. Züge sollten so weit wie möglich umgeleitet werden. 

Die aktuellen Verkehrshinweise der Bahn gibt es hier

Die Fliegerbombe wurde bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Dortmunder Stadtwerke am Dorstfelder Hellweg gefunden. Das Betriebsgelände sowie Gebäude im Umkreis von 250 Metern wurden nach Angaben der Stadt evakuiert. Von der Evakuierung, mit der um 17.30 Uhr begonnen wurde: Etwa 900 Personen. 

Nach Angaben der Stadt Dortmund war die Evakuierung gegen 20 Uhr "nahezu abgeschlossen".

Mit der Entschärfung haben die Profis des Kampfmittelräumdienstes um 20.46 Uhr begonnen. In der Evakuierungsstelle befanden sich 117 Personen, die durch 17 Mitarbeiter der Johanniter betreut wurden. 

Um 21.34 Uhr dann die Entwarnung: Der Blindgänger wurde erfolgreich entschärft. "Danke an alle betroffenen Anwohner für die gute Zusammenarbeit", schrieb die Stadt Dortmund auf Twitter.

mit dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare