In der Fußgängerzone

Fahrradfahrer verliert Kontrolle und kracht in Kinderwagen

+
Symbolfoto

Ein Fahrradfahrer ist am Samstag verbotenerweise durch die Hagener Fußgängerzone gefahren. Er verlor die Kontrolle über sein Rad und krachte in einen Kinderwagen. Die Polizei ermittelte anschließend, was höchstwahrscheinlich zum Unfall geführt hat.

Hagen - Der ungewöhnliche Verkehrsunfall ereignete sich der Polizei zufolge am Samstag gegen 17.30 Uhr in der Hagener Fußgängerzone.

Der Fahrradfahrer fuhr über den stark frequentierten Friedrich-Ebert-Platz in Richtung Kampstraße. Zu dieser Zeit darf die Fußgängerzone nicht durch Radfahrer befahren werden. 

Mädchen aus dem Kinderwagen ins Krankenhaus gebracht

Im Einmündungsbereich zur Kampstraße kollidierte der 38-jährige Hagener mit einem Kinderwagen, weil er die Kontrolle über sein Rad verloren hatte. Das Fahrrad überschlug sich. 

Das Mädchen, das in dem Wagen saß, wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte das Kind in ein Krankenhaus, das es nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der Fahrradfahrer blieb unverletzt. Sachschaden entstand nicht. 

Fahrradfahrer und Drogeneinfluss

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Radfahrer unter Drogeneinfluss stand und zudem ebenfalls Betäubungsmittel mitführte. Ihn erwartet ein separates Strafverfahren. - eB

Lesen Sie auch:

Böse Überraschung für Wachmann: Heck seines Autos steht in Flammen

SEK-Einsatz: Mann (38) bedroht Ex-Frau auf offener Straße mit Pistole

Während Schlüsseldienst die Tür öffnet: Unbekannte steigen in Haus ein und klauen Auto

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare