Mieter (56) bei Lackierarbeiten im Keller schwer verletzt

Heftige Verpuffung hebt Dachstuhl von Düsseldorfer Reihenhaus an

+

Düsseldorf - Durch eine Explosion bei Lackierarbeiten im Keller eines Düsseldorfer Reihenhauses hat ein 56-jähriger Mieter schwerste Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitten. Das Haus war nach der Verpuffung am Montag nicht mehr bewohnbar, wie die Feuerwehr mitteilte.

Der Schwerverletzte wurde in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen 200.000 Euro betragen.

Anwohner einer Reihenhaussiedlung in Düsseldorf-Lichtenbroich hatten der Feuerwehrleitstelle am Montagmittag einen lauten Knall in dem Einfamilienhaus gemeldet. 

Der schwerverletzte Mieter wurde von einem Rettungstrupp der Feuerwehr aus dem stark beschädigten Gebäude geborgen. "Lebensgefahr kann nach jetzigem Stand nicht ausgeschlossen werden", teilte die Feuerwehr Düsseldorf mit.

Die Explosion war so heftig, dass der komplette Dachstuhl kurzzeitig angehoben wurde. Zur Klärung der Unglücksursache nahm die Kriminalpolizei Ermittlungen auf. - afp

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare