Entschärfung in Dortmund klappt reibungslos

ICE-Strecke Dortmund-Hamm und B236 von Bombenfund betroffen

+

Dortmund - Im Dortmunder Stadtteil Wambel ist am Montagabend gegen 19.10 Uhr eine Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft worden. Anwohner mussten diesmal nicht ihre Wohnungen und Häuser verlassen, betroffen waren aber einige Unternehmen sowie die ICE-Strecke Dortmund-Hamm-Hannover und  die B236.

Beide Verkehrstrassen wurden ab etwa 18 Uhr für rund eine Stunde gesperrt und erst nach der erfolgreichen Entschärfung wieder freigegeben.

"Im Zuge von Bauarbeiten im Bereich Unterste-Wilms-Straße in Dortmund-Wambel ist am Montag eine amerikanische 250-Kilo-Fliegerbombe gefunden worden. Die Entschärfung findet noch heute statt. Von der Evakuierung sind keine Anwohner betroffen", hatte die Stadt Dortmund nachmittags um kurz nach 16 Uhr mitgeteilt und einen 250-Meter-Radius veröffentlicht, in dem ansässige Firmen evakuiert wurden.

Der Verkehr auf der Bundesstraße 236 wurde aus Richtung Schwerte an der Abfahrt Dortmund-Körne und aus Lünen kommend an der Abfahrt Dortmund-Scharnhorst abgeleitet.

Rainer Woitschek vom NRW-Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärfte die Bombe.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare