Am Dortmunder Hauptbahnhof

Erwitter (18) rastet bei Festnahme komplett aus und droht Polizist mit Genickbruch und Bandidos

+

Dortmund - Bundespolizisten schlichteten in der Nacht zu Sonntag einen Streit zwischen mehreren Personen am Dortmunder Bahnhof. Ein Polizist wurde von einem 18-Jährigen aus Erwitte angegriffen, der vollkommen ausrastete. 

Als die Bundespolizei einen Streit zwischen mehreren Personen am Dortmunder Hauptbahnhof auf Höhe des Fußballmuseums schlichten wollten, drohte die Lage zu eskalieren. 

"Unmittelbar wurde Verstärkung angefordert, um die Situation zu beruhigen", erklärte die Polizei. 

Der Erwitter gibt sich als passionierter Knochenbrecher

Bei der polizeilichen Aufnahme der Auseinandersetzung griff ein 18-jähriger Mann aus Erwitte einen Bundespolizisten unvermittelt mit einem Faustschlag in Richtung Gesicht an, verletzte diesen aber nicht. Er wurde gefesselt, um weitere Attacken aufgrund seines Verhaltens zu vermeiden. Dabei bedrohte er den Polizisten mit den Worten "ich brech" dir das Genick" und "ich hetze 30 Bandidos auf dich, die dir das Gesicht brechen werden".

Der 18-Jährige wurde später der Polizei Dortmund übergeben und in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Er muss nun mit einer Strafanzeige wegen tätlichem Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Bedrohung rechnen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare