Beifahrerin muss Auto stoppen

Pferd wird bei schwerem Unfall aus Anhänger geschleudert

+

Mechernich - Ein Pferd ist bei dem Bremsmanöver eines Autos in Mechernich im Kreis Euskirchen aus einem Anhänger geschleudert und schwer verletzt worden. Das Tier musste anschließend eingeschläfert werden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Demnach hatte sich der 58 Jahre alte Autofahrer des Gespanns am Mittwochabend während der Fahrt plötzlich an die Brust gefasst und das Bewusstsein verloren. Seiner 36 Jahre alten Tochter auf dem Beifahrersitz gelang es noch, den Wagen neben der Straße zum Stillstand zu bringen.

"Geistesgegenwärtig schob die Beifahrerin das Automatikgetriebe auf Nullstellung und konnte im weiteren Verlauf das Fahrzeug rechts neben der Fahrbahn, entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung, zum Stillstand bringen", teilte die Polizei mit.

Dabei sei der Anhänger samt Pferd in die Höhe katapultiert worden. Der Hänger löste sich vom Zugwagen und kam quer zum Auto zum Stehen. Das Tier wurde auf eine Wiese geschleudert und blieb dort verletzt liegen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare