Pole (54) leicht verletzt

Bei Kontrolle: Betrunkener Lkw-Fahrer fällt aus Führerhaus auf den Boden

+

Lünen - Die Polizei stoppte am Mittwochmorgen einen augenscheinlich angetrunkenen Lkw-Fahrer. Als er zur Kontrolle aussteigen sollte, fiel dieser kurzerhand aus seinem Führerhaus.

Beamte der Autobahnpolizei zogen am Mittwochmorgen einen schlangenlinienfahrenden Lkw-Fahrer aus Polen, bei Dortmund-Derne auf der A2 in Richtung Oberhausen aus dem Verkehr.

Dem Streifenteam war der Lkw zunächst in Lünen auf der A2 in Richtung Oberhausen aufgefallen. Die Fahrweise des Sattelzuges bestach vor allem durch Tempowechsel, das halbseitige Nutzen des Seitenstreifens und das Abkommen vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen der Autobahn. Hierbei schwankte der Auflieger durchweg von rechts nach links.

"Mit Mühe konnten die Beamten den Fahrer des Sattelzuges, einen 54-Jährigen aus Polen, vermitteln zu einem Betriebs- und Versorgungsweg zu folgen, um diesen dort gefahrlos kontrollieren zu können", erklärte die Polizei.

Nach dem Anhalten hatte der 54-Jährige deutlich motorische Schwierigkeiten den Zündschlüssel seiner Zugmaschine zu finden um den Motor zu stoppen. 

Ein Beamter musste in das Führerhaus klettern, um den Schlüssel in die Stoppposition zu drehen. 

Anschließend sollte der augenscheinlich angetrunkenen Fahrer ebenfalls aus dem Führerhaus steigen. Als er versuchte der Anweisung zu folgen, fiel er kurzerhand aus dem Führerhaus auf den Boden. Hierbei verletzte er sich leicht. Bei einem anschließenden Atemalkoholtest zeigte das Kontrollgerät einen deutlichen Alkoholwert oberhalb von einem Promille an.

Bei seiner anschließenden Durchsuchung wurde der 54-Jährige deutlich aggressiv, so dass er zur eigenen Sicherheit gefesselt werden musste. Hierbei leistete der Mann erheblichen Widerstand.

Der offenkundig alkoholisierte Fahrer wurde durch ein Streifenteam in die Autobahnpolizeiwache Kamen gefahren. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Mann wurde anschließend zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam gebracht.

Der Sattelzug sowie der Führerschein des 54-Jährigen wurden sichergestellt. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.