Unfall bei Kamen

Lkw-Fahrer aus Holland kracht in Stau-Ende: Drei Verletzte auf der A1

+
Immer wieder am Stau-Ende: Lkw-Unfälle.

Ein Lkw-Fahrer aus den Niederlanden hat auf der A1 bei Kamen das Stau-Ende übersehen. Die Folge: drei Verletzte, hoher Sachschaden und langer Stau. 

Kamen - Der niederländische Lkw-Fahrer (77) prallte auf der A1 in Richtung Norden auf das Heck des vorausfahrenden Skoda, in dem eine 44-jährige Frau aus Bönen unterwegs war. Der Skoda wiederum schleuderte durch die Wucht des Aufpralls gegen das Heck eines Ford, in dem zwei Personen (39, 36) aus Elmshorn saßen.

Der Niederländer, die Elmshornerin und die Frau aus Bönen erlitten leichte Verletzungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10.500 Euro.

Durch den Unfall und Einsatz der Rettungskräfte waren der linke und der mittlere Fahrstreifen blockiert. Es bildete sich schnell ein Rückstau, der bis auf 10 km anwuchs. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde die Unfallaufnahme beendet und die beiden Fahrstreifen um kurz vor 19 Uhr wieder frei gegeben.

Lesen Sie auch:

Partyzug-Unglück: Verdächtiger "korrigiert" seine Aussage bei der Polizei

Miese Betrugs-Masche: So erbeuteten junge Männer bis zu 162.000 Euro

Polizei greift volltrunkenen Fahrer und verängstigte Beifahrerin auf

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare