Doof gelaufen: Diebstahl angezeigt und festgenommen

+

Essen - Ein Mann aus Essen suchte Hilfe bei der Bundespolizei. Er sei bestohlen worden. Nun sitzt er im Gefängnis.

"Unglaublich aber wahr!", beginnt die Bundespolizei eine ihrer Pressemitteilungen. Ein 50-jähriger Essener meldete sich am Samstagabend bei der Behörde weil er bestohlen worden sei.

Als die Beamten daraufhin die Anzeige aufnehmen wollten und den polnischen Staatsangehörigen überprüften, mussten selbst die erfahrenen Bundespolizisten schmunzelt. Wie sich herausstellte war der 50-Jährige zur Festnahme ausgeschrieben. Grund: Diebstahl.

Das Essener Amtsgericht hatte ihn im April 2016 wegen Diebstahls in gleich mehreren Fällen zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt. Den geforderten Betrag hatte er bislang nie bezahlt.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Pole wegen drei Diebstahls-Delikten aus der jüngsten Vergangenheit gesucht wurde.

Weil er den geforderten Geldbetrag nicht zahlen konnte, wurde er später zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen in die Essener Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Quelle: wa.de

Kommentare