Mutmaßlicher Einbrecher bleibt stecken und ruft um Hilfe

+
Symbolbild

Bielefeld - Fuß gebrochen und im dichten Dornengebüsch steckengeblieben: Ein mutmaßlicher Einbrecher hat in Bielefeld mit Hilferufen die Polizei auf seine Spur gebracht. Beamte mussten den 39-Jährigen am Montag mit einer Heckenschere aus dem dichten Gebüsch befreien.

Der Mann hatte zuvor Anwohner auf seine missliche Lage aufmerksam gemacht. Der Verletzte behauptete, er habe sich bei der Suche nach einer Stelle zum Urinieren den Fuß gebrochen.

 Die Polizei geht allerdings davon aus, dass sich der Mann bei der Flucht verletzte. Auf ihn passt demnach eine Personenbeschreibung, die nach einem Einbruch in der Nähe wenige Stunden zuvor angefertigt worden war. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare